Halt und Bindung

Kinder brauchen eine stärkende Gemeinschaft, die sie so aufnimmt, wie sie sind. Sie brauchen Bindungen, die Halt geben und ein Fundament, auf dem sie ihre individuelle Lebensplanung aufbauen.

Die Waldorfschule Hildesheim ist eine einzügige Gesamtschule von der 1. bis zur 13. Klasse. Die Aufnahme der Kinder erfolgt gleichermaßen für Schulanfänger und Quereinsteiger in einem individuellen Lehrer – Kinder – Eltern Gespräch, bei dem, je nach Alter des Anfragenden, die soziale, künstlerische und intellektuelle Reife geprüft werden.

Für die Aufnahme in die erste Klasse können sich alle Eltern und Schüler an einem Informationsabend über die Waldorfschule und die zukünftige Klasse informieren.

Natürlich sind darüberhinaus zu jeder Zeit Kontakte zu dem jeweiligen Klassenlehrer über das Schulbüro möglich und erwünscht.

Einen guten Eindruck der Waldorfpädagogik geben auch die regelmäßig stattfindenden Monatsfeiern, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Für den Besuch der Waldorfschule sind für die Eltern keine Kenntnisse der Anthroposophie oder der Waldorfpädagogik notwendig, dagegen aber eine Bereitschaft zur Mitarbeit und Mitgestaltung der Schule und ihrer Selbstverwaltung.

Für den Besuch der Waldorfschule wird ein monatliches Schulgeld erhoben, das in einem Gespräch mit den Eltern einkommensabhängig festgelegt wird.
Informationen zum Schulbeitrag

Der erste Kontakt bei einem Interesse an der Waldorfschule läuft über das Schulbüro.

 

zurück

Jahresplaner 2017/18

Nach oben ↑